Organisatorische Neuerungen ab 16.11.2020 (Auf Anweisung des Bildungsministeriums)

Liebe Eltern,

um das Ansteckungsrisiko in der Schule gering zu halten und einer erneuten Schulschließung vorzubeugen, gibt es von Seiten des Bildungsministeriums neue Hygieneauflagen, denen wir ab der kommenden Woche gerecht werden müssen.
Die Maßnahmen gelten bis zu den Weihnachtsferien zunächst nur für den Schulvormittag. Ein entsprechender Hygieneplan vom Bildungsministerium liegt uns derzeit noch nicht schriftlich vor, soll aber nachgereicht werden.

Zusammen mit der Schule hat auch der SPB die analoge Klassentrennung geplant. Die Umsetzung kann aber erst mit dem Vorliegen des aktuellen Musterhygieneplans und seinen genauen Vorgaben durch das Bildungsministerium, sowie der Umsetzungsvorgaben der LHS Saarbrücken erfolgen. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt im SPB nach wie vor die Gruppentrennung in oberer und unterer Flur (jeweils 3 Klassen unterteilt in 1./2. und 3./4. Klasse). Sobald sich hier Änderungen ergeben werden wir Sie umgehend informieren.

Die wichtigsten Maßnahmen sind:

Verringerung der Kontaktpersonen: Jede Klasse bleibt unter sich. Es soll im Vor- und Nachmittagsbereich keine Durchmischung der Klassen mehr geben.
Konstantes Personal: Es sollen möglichst wenig unterschiedliche Erwachsene/Lehrer/Erzieher für eine Schülergruppe zuständig sein.
Einschränkung der Kontaktpersonen von außen: Es sollen sich möglichst wenig Personen im Schulhaus aufhalten, die nicht zum Stammpersonal gehören.

 

Wie Sie sich sicher vorstellen können, wird die Umsetzung dieser Maßnahmen für unsere Schule mit den altersgemischten Klassen, den verschiedenen Unterrichtsmodulen und unserem Schulkonzept eine große Herausforderung. Wir müssen viele Umstellungen in Kauf nehmen, leider auf einiges verzichten und so manches neu denken.


Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht zu dem geplanten organisatorischen Ablauf der Schultage bis zu den Weihnachtsferien:

Am Schulvormittag

Was sich ändert
• Verschiedene Eingänge ins Schulhaus
Tiger / Fledermäuse – Notausgang (rote Tür, Seiteneingang)
Löwen – Feuertreppe
Delfine – Lehrerinneneingang (weiße Tür, Erdgeschoss)
Chamäleons / Geparden – Unterer Eingang (Schülereingang, Kellergeschoss)

• Drei verschiedenen Schulhofebenen
Immer drei Klassen haben gleichzeitig eine 30minütige Hofpause. Jede Klasse auf einer anderen Ebene: Unterer Schulhof, oberer Schulhof, SPB-Ebene. Die Klassen wechseln wöchentlich die Ebene. Jede Klasse bekommt eine Kiste mit Spielgeräten.

• Versetzte Pausenzeiten
Fledermäuse / Löwen / Geparden: 9.50-10.20 Hofpause; 10.30-11.00 Frühstück und Freizeit im Klassenraum
Tiger / Chamäleons / Delfine: 9.50-10.20 Frühstück und Freizeit im Klassenraum; 10.30-11.00 Hofpause

• Gruppenstunde 3/4
Die Gruppenstunde kann nicht wie gewohnt ablaufen. Jedem Flur wird eine Gruppenstundenlehrerin zugeteilt. Diese arbeitet einmal pro Woche mit den Dritt- und Viertklässlern aus einer Klasse an den anstehenden Themen. Dabei werden Aufgaben besprochen, die dann in der dazugewonnenen Freiarbeitszeit bearbeitet werden sollen.

• Deutsch als Zweitsprache: Jedem Flur wird eine Sprachlehrerin zugeteilt, die dann nur Kinder einer Klasse gemeinsam fördert.
• Französisch 3 / 4: Wird zum Teil von der Französischlehrerin zum Teil von Klassenlehrerinnen unterrichtet.
• Schwimmunterricht Klasse 3 kann vorerst nicht stattfinden.
• Außerschulische Mitarbeiter dürfen vorerst nicht mehr kommen (Theaterpädagogen, Therapeuten, Lesepaten, Autorenlesung, …)
• Alle AGs können nicht stattfinden.
• Elterngespräche sind möglichst telefonisch zu führen oder mit Terminabsprache nach Unterrichtsschluss.

Was bleibt
• Flexibler Schulanfang ab 7.45 Uhr
• Maskenpflicht für die Kinder nur auf den Fluren
• Freiarbeit und Fachunterricht im Klassenverbund
• Hausaufgabenzeit (Komplett von Lehrerinnen betreut)
• Sportunterricht (Kinder, die nicht mitturnen dürfen oder keine Sportkleider dabei haben, müssen in der Turnhalle auf der Bank bleiben. Sie können nicht in eine andere Klasse aufgeteilt werden.)
• Waldtage mit unseren Waldpädagoginnen (bei regenfreiem Wetter)
Kinder, die nicht mit in den Wald gehen, müssen an dem Tag zuhause bleiben. Sie können den Schulmorgen nicht in einer anderen Klasse verbringen.
• Dienstagssprechstunde vom Kinderschutzbund

Sicherlich sind diese Änderungen für uns alle erst einmal gewöhnungsbedürftig und an manches davon wollen wir uns gar nicht gewöhnen. Auch wenn wir zurzeit zugunsten unserer Gesundheit immer wieder Entbehrungen in unserer gewohnten Lebensgestaltung hinnehmen müssen, stecken doch in jeder neuen Situation auch neue Möglichkeiten.
Die Wochen vor Weihnachten sind in unserer Schule traditionell geprägt von gemütlichem Beisammensein, nähen, werkeln, wichteln, lesen und es uns gemeinsam gut gehen lassen. In diesem Schuljahr können wir uns dabei ganz auf unsere Klassengemeinschaft besinnen. Sie können sich sicher sein, wir werden diese besondere Adventszeit mit den Kindern so richtig zelebrieren!

 

Mit den allerbesten Wünschen

Das Lehrerinnen- und SPB-Team